Marketing für Handwerker

Viele Handwerksbetriebe nutzen immer noch die gleichen Marketingstrategien und Marketingkanäle wie im 20. Jahrhundert und verpassen dabei die wesentlich kostengünstigeren und effizienteren Möglichkeiten, welche durch die Digitalisierung geschaffen wurden. 

Viele Handwerksbetriebe scheuen sich allerdings vor Veränderungen. Sie haben Angst vor hohem Kosten- und Zeitaufwand, welcher maßlos überbewertet wird.

Sie argumentieren, dass es ja bisher über mündliche Weiterempfehlungen und mit der Stammkundschaft klappt, vergessen dabei aber komplett langfristig zu denken. Wer keine Neukunden gewinnen kann wird früher oder später seinen Betrieb schließen müssen. 

Doch geht es bei einem guten und digitalen Marketing-Mix ja nicht nur um die Neukundengewinnung. Hier erfahrt ihr was für Marketing-Möglichkeiten sich für Handwerker bieten, wie diese ausgestaltet aussehen sollten und welche sinnvoll sind. 

Website – Die Visitenkarte

Bei dem Thema Online-Marketing wehren sich viele Handwerksbetriebe besonders. Sie sind der Meinung, dass sie keine, oder nicht so viele Neukunden benötigen und begehen dabei einen ganz grundsätzlichen Fehler. 

Es geht bei dem Online Marketing für Handwerksbetriebe nicht darum möglichst viele Neukunden zu gewinnen, sondern die richtigen Kunden und das richtige Unternehmen zusammen zu führen. Also anstatt einer Vielzahl von neuen Kunden, eine kleine Zahl von Wunschkunden

Durch die verbesserte Kommunikation und Informationsübermittlung kann man sich über Online Marketing mehr Großaufträge, anstatt kleinteiligem Tagesgeschäft sichern. Im Optimalfall hat der Handwerker sogar die Möglichkeit aus einer Vielzahl von Anfragen auszuwählen um somit auch Abwechslung in seine Auftragslage zu bringen.

handwerker website

Fundament für das Online Marketing ist natürlich die firmeneigene Website, die Visitenkarte des 21. Jahrhunderts. Nichts verhindert die Neukunden Gewinnung so sehr wie eine nicht vorhandene oder schlecht erstellte Website. Leute die einem eine adäquate Website zaubern findet man mittlerweile wie Sand am Meer und vor Unkosten braucht man sich dabei auch nicht zu fürchten. 

Die Website sollte den Betrieb und seine Arbeiter vorstellen, sowie spezielle Kompetenzen und Fachbereiche hervorheben. Ein Auftrags-Anfrage und Buchungssystem sollte ebenfalls auf der Seite zu finden sein. Eine übersichtliche Kontakt- und Adressverwaltung sollte das ganze abrunden. Einfacher Aufbau und intuitive Nutzbarkeit sind beim Erstellen der Website sehr wichtig.

Optimierung der Website

Auch in der mobilen Ansicht muss die Seite einfach zu bedienen sein, da viele Kunden mittlerweile lieber das Smartphone nutzen. Zu guter Letzt, aber vielleicht sogar am wichtigsten, ist die Suchmaschinenoptimierung. Damit dein Handwerksbetrieb regional und themenspezifisch möglichst weit oben in Suchmaschinen auftaucht. Erhöhte Sichtbarkeit erhöht die Chancen auf Neukunden Gewinnung. Auch eine Eintragung in Google Maps ist sehr wichtig. Alles was dem potentiellen Kunden die Kontaktaufnahme oder Anreise vereinfacht ist für den Handwerksbetrieb letztendlich ein Gewinn.

SEO & Optimiert für alle Geräte

Erreiche die Kunden von morgen & sichere dir deinen Onlineauftritt

Social Media

Auch ein Auftritt in den einschlägigen sozialen Medien sollte nicht fehlen. Besonders gelungene Aufträge, der Handwerksbetrieb und sein Team können sich über diesen Kanal hautnah vermarkten und so potentielle Neukunden gewinnen. Lässt du potenzielle Kunden an deinem Arbeitsalltag teilhaben, stärkst du das Vertrauen in deinen Handwerksbetrieb

Für kleinere Unternehmen ist es vollkommen ausreichend, wenn sich ein internes Teammitglied um die Betreuung der Social-Media Accounts kümmert. Eine externe Agentur beauftragen steht hier meist in keinem sinnvollen Kosten-Nutzen-Verhältnis. Also nur Mut und zeig der Welt das Können deines Teams!

Newsletter Marketing

Wenn ein Handwerksbetrieb mit seinem Kundenstamm zufrieden ist und keine Neukunden braucht, dann sollte man trotzdem Möglichkeiten suchen sine Bestandskunden zu pflegen. Ein monatlicher Newsletter kann dabei helfen. Enthalten sollte dieser Angebote, Neuigkeiten und Informatives. Mit einem kurzen und knackigen Betreff versehen, wie z.B. Welche neuen Produkte fürs Bad gibt es 2019?, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Newsletter angeklickt wird und die Bestandskundenpflege funktioniert.

Handwerkerportale

Sieht ein Unternehmen die Notwendigkeit nicht, oder findet niemanden der das Erstellen und warten der Website bewerkstelligt, dann gibt es immer noch die Möglichkeit sich als Handwerksbetrieb auf einem Handwerkerportal listen zu lassen. 

So wie auf Craftoo bekommen Handwerksbetriebe die Möglichkeit sich steckbriefartig vorzustellen und zu vermarkten. Die Auftragsabwicklung und Kontaktaufnahme erfolgt komplett über das Portal. 

Der große Vorteil einer Listung auf einem Handwerkerportal ist die Win-Win-Situation die für das Unternehmen entsteht. Zum einen sind die Informationen über das Unternehmen auf einer Seite wie Craftoo eng gebündelt und somit aufs wesentliche beschränkt. Kunden müssen keine langen Nachforschungen anstellen, sondern bekommen die wesentlichen Informationen des Handwerksbetriebes kurz und knapp übermittelt

handwerker marketing craftoo

Zum anderen können die Kunden auch direkt Kontakt über das Portal aufnehmen, was den Kunden wie auch dem Handwerksbetrieb Zeit spart.

Der Handwerksbetrieb muss keine Kosten stemmen um digitale Kompetenzen aufzubauen, weil dass das Handwerkerportal übernimmt. Die Listung auf einem Handwerkerportal schließt das Erstellen und pflegen einer eigenen Website natürlich nicht aus. Marketing für Handwerker besteht aus einer Vielzahl von Kanälen die man bespielen sollte.

Offline Marketing für Handwerker

Auch im 21. Jahrhundert ist das Offline Marketing noch wichtig. Gerade für Handwerker ist der regionale Aspekt des Offline Marketings wichtig. So sollte der Aufdruck auf den Firmenfahrzeugen unbedingt die Internetadresse enthalten. Firmenevents wie ein Fest zum Firmenjubiläum, sind vor allem für die Bestandskundenpflege hilfreich. Auch das Organisieren von Vorträgen rund ums Bauen und Immobilien kann sich lohnen.

Das Beste Marketing: Kundenzufriedenheit

Egal ob Online oder Offline, die Kundenzufriedenheit sollte für jeden Handwerksbetrieb ganz oben stehen. Denn für die meisten Menschen gibt es kein besseres Marketing als die Weiterempfehlung durch ein Gespräch oder eine Rezension. Ist die Qualität der Arbeit und dadurch die Kundenzufriedenheit hoch, werden Marketingmaßnahmen einfacher und effizienter. 

Fazit

Ein guter Marketing-Mix ist für kleine wie große Handwerksbetriebe essentiell. Natürlich sollten die Marketing-Aktivitäten in einer guten Relation zum vorhandenen Budget stehen. Erste und effizienteste Marketing-Methode ist die Kundenzufriedenheit und die daraus entstehenden Weiterempfehlungen. 

Darauf aufbauend braucht ein Unternehmen eine Website oder die Listung in einem Handwerkerportal (Beides zusammen ist noch besser). Die Website muss dann für die mobile Ansicht und Suchmaschinen optimiert werden, um hohe Sichtbarkeit und leichte Nutzbarkeit zu gewährleisten. Egal ob Bestandskunden halten und pflegen oder Neukunden gewinnen, Marketing-Aktivitäten sind dafür essentiell. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.